gs1-neton-header-06.jpg

Post CH AG, PostLogistics

Temperaturmessung im Inneren von Paketen.  Je temperatursensibler eine Sendung ist, desto wichtiger wird die Temperatur während des Transports. Deshalb arbeitet die Post seit Jahren an Lösungen für den temperaturgeführten Versand. Mit den ThermoCare Boxen reisen Sendungen innerhalb eines vorgegebenen Temperaturbandes.

Dieses Frühjahr wurde die erfolgreiche Lösung nun in Zusammenarbeit mit dem Technologiepartner Modum um die Messung und Aufzeichnung der Temperatur im Paketinneren erweitert. Dieser Entwicklungsschritt ermöglicht den Nachweis der GDP-Konformität (good distribution practice) und macht etwa den Medikamentenversand noch sicherer.

Thermomonitoring kann auch in Standardverpackungen genutzt werden – dies macht die Dienstleistung für eine grosse Anzahl von Sendungen attraktiv. Der Versender legt dem Paket einen Mess-Sensor von Modum bei, den sogenannten MODsense T Temperaturlogger. Dieser misst die Temperatur auf dem gesamten Transportweg und zeichnet sie auf. Scannt der Bote die Sendung bei der Zustellung, werden die Messdaten automatisch ausgelesen und dem Versender innert kürzester Zeit übermittelt – ohne dass das Paket geöffnet werden muss. Allfällige Temperaturabweichungen während des Versands sind dem Versender dadurch kurz nach der Zustellung bekannt. Dank der lückenlosen Messung lässt sich zudem feststellen, wo die Abweichung auftrat. Dies erleichtert die Ursachenforschung in Haftungsfällen und liefert wichtige Fakten für das Qualitätsmanagement von Versender und Logistiker.

Weitere Informationen
Post CH AG, PostLogistics
Wankdorfallee 4

CH-3030 Bern
+41 (0)848 888 888
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.post.ch/thermomonitoring
 
Mehr in dieser Kategorie: « Oracle Relex Solutions GmbH »
Nach oben