gs1-neton-header-08.jpg

Vernetzung & Kollaboration – Mehr Nutzen durch Partnerschaft

Für Schweizer Unternehmen nimmt der Wettbewerbsdruck durch die steigende Globalisierung, ausländische Konkurrenz und die Digitalisierung laufend zu. Um effizient und gleichzeitig agil zu bleiben, wird eine engere Hersteller-Händler-Kooperation empfohlen. Gemeinsam mit Vertretern namhafter Schweizer Unternehmen haben wir ein White Paper verfasst, das Ihnen den Nutzen von Vernetzung und Collaboration aufzeigt und wichtige Schritte für die Umsetzung erläutert.

Für Schweizer Unternehmen nimmt der Wettbewerbsdruck durch die steigende Globalisierung laufend zu. Die hohen Preise und Margen machen den Markt für ausländische Akteure besonders interessant und erhöhen den Wettbewerbsdruck noch mehr. Gleichzeitig findet ein grosser Digitalisierungsschub statt, da sich immer stärker Omni-Channel-Strategien als erfolgversprechend erweisen (siehe beispielsweise die Entwicklungen im Handel aufgrund der Covid-19-Pandemie).

Diese Ausgangslage zwingt Schweizer Unternehmen, nach Lösungen und strategischen Vorteilen zu suchen, die sie im operativen Geschäft umsetzen können. Um effizient und gleichzeitig agil zu bleiben, wird eine engere Hersteller-Händler-Kooperation empfohlen.

Die Arbeitsgruppe hat festgestellt, dass das Umsetzungs-, Einsparungs- und Nachhaltigkeitspotenzial bei einer verstärkten Hersteller- Händler-Kooperation mittel bis sehr hoch ausfällt. Die Marktreife liegt hingegen zwischen unreif bis reif, je nach Themengebiet.
Interessierten Unternehmen werden insbesondere folgende Punkte empfohlen:

  1. Prüfen Sie interne Prozesse oder Themen, bei denen eine strategische Partnerschaft sinnvoll wäre.
  2. Sprechen Sie mit möglichen Partnern offen über Ideen und Konzepte.
  3. Starten Sie im kleinen Rahmen und mit «einfachen» Themen.
  4. Pflegen Sie eine Kultur der Offenheit.
  5. Nutzen Sie im Markt vorhandene Standards und Best-Practice-Ansätze.
  6. Setzen Sie Erfolge in der qualitativen und quantitativen Prozessverbesserung um.

Mit dem vorliegenden White Paper soll das Thema «Vernetzung und Collaboration» reaktiviert und Pilotprojekten der Weg geebnet werden.

Falls Sie Interesse oder Fragen haben, steht Ihnen Jonas Batt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung.

Nach oben