gs1-neton-header-07.jpg

Digitale Plattformen in der Supply Chain

Plattformbasierte Geschäftsmodelle verändern den globalen Wettbewerb. Neben weltweit bekannten Technologieunternehmen wie Amazon erobern auch im Supply Chain Management immer mehr Plattformanbieter den Markt. Für etablierten Akteure stellen diese sowohl eine Herausforderung als auch eine enorme Chance dar.

Deshalb sieht die Logistikmarktstudie Schweiz 2022 die digitalen Plattformen als einen der wichtigsten Trends unserer Zeit und widmet ihm die aktuelle Vertiefungsstudie. Die im Juli 2022 auf www.Logistikmarktstudie.ch publizierte Studie untersucht, wie Unternehmen digitale Plattformen in der Supply Chain angehen, welche Fortschritte sie bei der Nutzung von Plattformen für ihre Geschäftsstrategien realisieren können und was sie tun sollten, um weiter von dieser Dynamik zu profitieren.

117 Schweizer Unternehmen wurden zum allgemeinen Stimmungsbild zu digitalen Plattformen im Schweizer Marktumfeld befragt. Die Resultate zeigen deutlich, wie wichtig sie bereits heute sind und welche noch grössere Bedeutung ihnen in Zukunft zukommen wird. So analysieren und beobachten mehr als 70% der befragten Unternehmen das Thema bereits und etwa die Hälfte hat schon digitale Plattformen im eigenen Unternehmen implementiert.

Neben dieser Erhebung und den in der Logistikmarktstudie bereits aktualisierten Angaben zum Schweizerischen Logistikmarkt und der Top 100, bietet die Vertiefungsstudie zahlreiche weitere nützliche und interessante Inhalte. Beispielsweise wird ein morphologischer Kasten zur Kategorisierung digitaler Plattformen in der Supply Chain vorgestellt. Dieser diente den Autoren zugleich als Basis zur Erstellung einer Übersicht über die entsprechende Start-up-Landschaft der Schweiz. Ein sehr hilfreiches Tool für Praktiker, um sich mit dem breiten Angebot an Plattformlösungen vertraut zu machen.

Ebenso wird anhand von spezifischen Use Cases aufgezeigt, wie digitale Plattformen eingesetzt werden können. Diese dienen zum Aufbau von digitalen Ökosystemen und ermöglichen es den Nutzern, sich mit anderen Akteuren zu verbinden. Daraus ergeben sich tiefere Transaktionskosten, eine schnellere Abwicklung und gleichzeitig Transparenz entlang der gesamten Lieferkette. Auf welche Art und Weise digitale Plattformen die Prozesse in der Logistik und im Supply Chain Management über einen langfristigen Zeitraum verändern, formuliert die Vision. Diese zeigt, dass transparente Supply Chains die Zukunft bestimmen werden. Grundlage dieses Szenarios stellt die Dominanz digitaler Plattformen dar, während weitere Trends wie Internet der Dinge (IoT), Künstliche Intelligenz (KI) oder digitale Zwillinge als Wegbereiter dienen. Schlussendlich komplettieren Empfehlungen zur Einführung und Handhabung digitaler Plattformen aus der Perspektive des Logistikdienstleisters und des Verladers die Erkenntnisse aus der Vertiefungsstudie.

Neben den Inhalten der Vertiefungsstudie finden Sie auch das gesamte Wissen zu den Trends in Logistik und Supply Chain Management, zu Trendbrüchen und zu verschiedenen Szenarien nur einen Mausklick entfernt auf www.logistikmarktstudie.ch.
 

Logistikmarktstudie Schweiz - Die webbasierte Online-Studie für Logistik sowie Prozess- und Supply Chain Management in der Schweiz

Wie entwickelt sich der Schweizer Logistikmarkt? Welche Trends werden die Branche in den kommenden Jahren prägen? Wie können Logistikdienstleister und Verlader darauf reagieren? Die fundierten Inhalte der Logistikmarktstudie Schweiz geben aufschlussreiche Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur Gegenwart und Zukunft von Logistik und Supply Chain Management in der Schweiz.

Erstellt wird die Studie von GS1 Switzerland in Zusammenarbeit mit der Universität St.Gallen – eine Kooperation, die bereits auf eine langjährige erfolgreiche Geschichte zurückblicken kann. Ein herzlicher Dank geht an die Trägerschaft, welche die Studie inhaltlich begleiten sowie finanziell unterstützen: Galliker Transport AG, Gilgen Logistics AG, Jungheinrich AG, Lagerhäuser Aarau AG, Migros-Genossenschafts-Bund, Planzer Transport AG, Post AG, SBB Cargo AG, Swisslog AG, Volg Konsumwaren AG.

 

Mehr in dieser Kategorie: « Neue Zahlen, Daten, Fakten
Nach oben