gs1-neton-header-04.jpg

GloLIB – erster Schweizer Datenpool

Die Contentis AG in Rheinfelden stellt den ersten zertifizierten Schweizer GDSN-Stammdatenpool bereit. Die Schweizer Lösung heisst GloLIB, was für Global Library steht. Wie ist es dazu gekommen? Wir haben uns mit Daniel Giger, Geschäftsführer von Contentis, über Beweggründe und die Bedeutung von Stammdaten unterhalten.

GS1 network: Herzliche Gratulation zur Zertifizierung von GloLIB als anerkannter GDSN-Stammdatenpool. Was hat Sie dazu bewogen, in das Geschäftsfeld Stammdatenaustausch einzusteigen?
Daniel Giger: Danke! Wir freuen uns sehr, diese wichtige Zertifizierung gleich im ersten Anlauf erhalten zu haben. Zu Ihrer Frage: Aus den jahrelangen Erfahrungen der STEPcom Services als EDI-Dienstleisterin ist uns die Bedeutung von qualitativ hochwertigen Stammdaten bewusst. Die Sorgen und Nöte sowie die Lösungsansätze der Konsumgüterindustrie in diesem Bereich kennen wir.

Auch aus den Bereichen Gesundheitswesen, Bürobedarf und Papeterie kennen wir das Thema Stammdaten. Hier haben wir schon vor Jahren entsprechende Lösungen aufgebaut. Und als EDI-Dienstleister steht bei uns die Nachricht PRICAT, mit der ein Lieferant die Produkteauflistung an seinen Kunden sendet, schon länger im Einsatz. Wir kennen die Stammdatenproblematik bestens.

Weiter standen wir unter dem Eindruck, dass aufgrund der Mehrsprachigkeit in der Schweiz keine adäquate Lösung angeboten wurde, die den Support in unterschiedlichen Sprachen gewährleistet. Also lag es nahe, den Schritt Richtung Stammdatenpool zu gehen. So haben wir uns entschieden, GloLIB zu entwickeln. GloLIB ist GDSNzertifiziert und wird in der Schweiz durch die Firma Contentis AG in Rheinfelden zur Verfügung gestellt.

Für schweizerische Unternehmen ist der Datenaustausch über GDSN-zertifizierte Datenpools seit über zehn Jahren möglich. Der Erfolg beim Stammdatenaustausch lässt aber noch auf sich warten. Sie glauben jedoch an einen Auftrieb?
Wir kennen den Schweizer Markt mittlerweile sehr gut und sind uns bewusst, dass wir uns nicht nur auf das Thema GDSN fokussieren dürfen. Ausschliesslich einen zertifizierten Stammdatenpool anzubieten, würde nicht ausreichen, denn die Anforderungen auf der Abnehmerseite werden mit den GDSNAttributen alleine nicht erfüllt. Wir haben da aber noch zusätzliche Pfeile im Köcher … (schmunzelt).

Auf der Datenlieferantenseite stellen wir immer wieder fest, dass der Wille zwar da ist, Daten zu liefern, das Zusammenführen der geforderten Informationen ist jedoch mit viel Aufwand verbunden. Hier werden wir mit SYNCworks im Frühjahr eine zentrale, attraktive und einfache Lösung anbieten.

Auch der Trend zur Digitalisierung von Informationen spielt eine wichtige Rolle. Der Konsument verlangt nach immer mehr und immer detaillierteren Informationen. Onlineshops benötigen immer bessere und stets aktuelle Stammdaten inklusive Bildmaterial. Daher sind wir überzeugt, dass noch weitere Anforderungen seitens Handel und Industrie auf uns zukommen werden. Entsprechend rechnen wir in den kommenden Monaten und Jahren mit einer starken Zunahme der Nachfrage. Auch der angekündigte Wechsel im GDSN-Standard auf den Major Release 3 hat uns in unserem Entscheid bestärkt.

Was bedeutet der Versionswechsel für Unternehmen, die Stammdaten über das GDSN-Netzwerk austauschen?
Der Wechsel auf die neue Version ist nicht zu unterschätzen. Der GDSN Major Release 3 enthält viele neue Merkmale, die in der Vorgängerversion nicht enthalten waren. So können jetzt Allergene, Nährstoffe und Produktbilder dargestellt werden, wie es das Lebensmittelgesetz vorschreibt. Zudem hat sich der Workflow des Nachrichtenaustausches wesentlich geändert und die Datenstruktur wurde angepasst. Viel wichtiger ist aber, dass es beim Release 3 keine Rückwärtskompatibilität gibt. Die Anpassungen sind also auf alle Fälle vorzunehmen.

Wie sieht die Situation für GDSN-Neueinsteiger aus?
Manchmal ist es einfacher, auf der grünen Wiese neu anzufangen, als Anpassungen vorzunehmen. Für Neueinsteiger ist jetzt der ideale Zeitpunkt, sich mit dem Thema Stammdatenaustausch auseinanderzusetzen. Aktuelle, vollständige und fehlerfreie Stammdaten bilden die Grundlage vieler Planungs- und Geschäftsprozesse. Über einen GDSN-Stammdatenpool hat jedes Unternehmen die Möglichkeit, seine Stammdaten zentral an einer Stelle zu pflegen, auszutauschen und seinen Kunden in der gewünschten Qualität zur Verfügung zu stellen.

Hat die Einführung der neuen Lebensmittelgesetzgebung in der Schweiz einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von GDSN?
Ja, davon gehen wir aus. Mit trustbox steht dem Konsumenten bereits ein Datenpool zur Verfügung, um vertrauenswürdige, aktuelle und vollständige Produktinformationen abzurufen. Über unseren GloLIB GDSN-Datenpool versorgen wir auch trustbox mit den notwendigen Stammdaten. Für Firmen, die sich mit der neuen Gesetzgebung auseinandersetzen müssen und gleichzeitig logistische Daten pflegen möchten, ist der Weg über einen GDSNStammdatenpool die beste Lösung. Heute ist es die Lebensmittelgesetzgebung, und was kommt morgen? Die Bedeutung von Artikelstammdaten wird in Zukunft ständig zunehmen.

«Artikelstammdaten sind nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern müssen als Teil des Produkts angesehen werden.» Stimmen Sie dieser Aussage zu?
Ja, vorbehaltlos. Jedes Produkt wird durch seine Stammdaten beschrieben. Unternehmen, die heute EDI mit einem oder mehreren Kunden betreiben, wissen, dass abgestimmte Stammdaten das Fundament einer jeden elektronischen Geschäftsbeziehung bilden. Nur mit korrekten Stammdaten kann der Kunde die richtigen Produkte bei seinen Lieferanten bestellen.

Bei etlichen Unternehmen sind Produktinformationen oft auf verschiedenen Systemen, die nicht miteinander verbunden sind, gespeichert. Diese Herausforderung gilt es möglichst früh anzugehen. Dazu entwickeln wir mit SYNCworks ein Product Information Management (PIM), welches die Produktinformationen für unterschiedliche Ausgabemedien bereitstellt.

Wie reagiert der Markt auf Ihre neue Dienstleistung?
Wenn man bedenkt, dass wir erst seit Ende Januar 2016 mit unserem Datenpool GloLIB eine GS1 GDSNzertifizierte Lösung anbieten, ist die Nachfrage sehr erfreulich. Verschiedene Interessenten begrüssen die schweizerische GDSN-Lösung.

Die Fragen stellte Joachim Heldt.

GDSN – Global Data Synchronisation Network
GDSN ist ein durch das GS1 Global Registry™ verknüpftes, internetbasiertes Netzwerk global verteilter Datenpools. Die beteiligten Unternehmen aus Industrie und Handel können mithilfe dieses Netzwerks Artikelstammdaten weltweit standardisiert austauschen und aktuell halten. Die Datensynchronisation erfolgt zurzeit über 34 zertifizierte GDSN-Datenpools. Folgende Unternehmen bieten GDSN-Datenpools oder GDSN-Dienstleistungen in der Schweiz an:
• alle Branchen: 1 WorldSync GmbH, Köln, Contendis AG, Rheinfelden und Equadis SA, Carouge
• Gesundheitswesen: Medical Columbus (Schweiz) AG, Wangen und GHX Switzerland AG, Baar

Mehr in dieser Kategorie: « Produkte vermessen
Nach oben