gs1-neton-header-01.jpg

GS1 DataBar – die Einführung läuft!

(hg) Die zusätzliche Symbologie GS1 DataBar ist seit 2010 auf der Basis bilateraler Absprachen für den Point of Sale (POS) zugelassen und wird derzeit Schritt für Schritt eingeführt. Spätestens 2014 soll die Symbologie überall dort eingelesen werden können, wo Waren gescannt werden.

GS1 DataBar schliesst eine Lücke, denn viele mengenvariable Produkte werden bisher nur eingeschränkt oder gar nicht codiert. Vor allem frische Ware wird derzeit nicht ausreichend gekennzeichnet, die Rückverfolgbarkeit ist damit unmöglich. Der Vorteil des neuen Codes ist die schnelle und eindeutige Identifizierung von Produkt- und Markeneigentümer. Mengenvariable Ware wie Obst, Gemüse oder Käse wird mit dieser Symbologie über die weltweit eindeutige GTIN (Global Trade Item Number) und die Verschlüsselung des Nettogewichts identifiziert. Dies erleichtert die Rückverfolgbarkeit, das Category Management und das Bestandsmanagement.

Nach oben