Menu
gs1-neton-header-06.jpg

Mobile Commerce

Neue Arbeitsgruppe «GS1 B2C Trusted Source Of Data (TSD)» startklar

Anfang dieses Jahres ist der Startschuss für die konkrete Umsetzung des Projekts Trusted Source of Data (TSD) gefallen. Mithilfe der GS1 TSD-Datenbank sollen Konsumenten gesicherte Stammdaten zur Verfügung gestellt werden können. Eine wichtige Rolle spielt für ihren Aufbau die neue Arbeitsgruppe «GS1 B2C Trusted Source of Data (TSD)», die ihre Arbeit am 15. März 2013 aufgenommen hat.

weiterlesen ...

Haftungsfragen bei der Nutzung von Barcode-Scanner-Apps

Immer mehr Konsumenten beschaffen sich Informationen zu einem Produkt durch Scannen seines Barcodes mittels einer entsprechenden Smartphone-App. Die abrufbaren Daten sind dabei relativ fehleranfällig, da sie häufig frei erfasst und nicht verifiziert werden. Kommt es aufgrund von Fehlinformationen in solchen Datenbanken zu Schadensfällen, wirft dies interessante rechtliche Fragen auf.

weiterlesen ...

Ohne Daten kein Kauf

Hand aufs Herz: Welcher Betrieb überlegt nicht, wie Prozesse optimiert werden und so Kosten gespart werden können? Und welches Unternehmen beschäftigt sich nicht mit dem effizienten Stammdatenaustausch zwischen Handelspartnern? Doch wie viele haben eigentlich darüber nachgedacht, warum und wie dem Konsumenten korrekte Stammdaten zur Verfügung zu stellen sind?

weiterlesen ...

Kunden mit Handy-Coupons gewinnen

Smartphones verändern den Handel. Der Konsument nutzt das Internet auf allen Stufen des Kaufentscheidungsprozesses. Da ist es konsequent, auch in diesem Kanal Kaufanreize zu setzen.

(jh) Die kürzlich veröffentlichte Studie «Mobile Couponing 2011 – Studie zum Einsatz und Potenzial mobiler Coupons und Coupon-Apps», durchgeführt vom E-Commerce-Center Handel in Zusammenarbeit mit GS1 Germany, zeigt, dass der Einfluss von Handy- Gutscheinen auf das Kaufverhalten vielversprechend ist.

weiterlesen ...

Eier mit dem Handy bezahlen

Eier mit dem Handy bezahlenDie bargeldlose Zahlung ist auf dem Vormarsch. Im Supermarkt werden die Einkäufe immer öfter mit der ECKarte bezahlt. In Zukunft könnte das auch mit dem Handy klappen. Vereinzelt kann schon der Einkauf im Hofladen oder der Messebesuch mit dem Handy bezahlt werden.

(jh) Im Hofladen von Vreni und Willi Vögeli in Horgen hängt neben der Kasse ein Schild mit dem Hinweis «Bezahlen Sie einfach mit dem Handy». Da Hofläden in vielen Fällen nicht besetzt sind, wird so das Problem mit dem Wechselgeld elegant gelöst.

weiterlesen ...

Gepir wird mobil

Gepir wird mobilTippen war gestern. Das Mobiltelefon wird zum Strichcodelesegerät und liefert in Sekundenschnelle, was sich hinter den Strichen versteckt. Mit der neuen iGepir-Lösung von GS1 Schweiz kommen die gelben Seiten der Supply Chain auf das iPhone.

(jh) Mittlerweile gibt es über 100 000 Zusatzprogramme im App Store von Apple. Es sind Programme für zuhause, zum Ausgehen, für unterwegs oder einfach für mehr Produktivität.

weiterlesen ...

Einkaufen per Handy

Einkaufen per HandyLaut einer Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Zahlungsabwicklungsfirma Datatrans ist Mobile Shopping ein klarer Trend mit grossem Einfluss auf eCommerce. Das Internet ist kabellos fast überall verfügbar, sei es via WLAN oder Mobilfunknetze.

Immer mehr Anbieter drängen in den Online-Markt, daher steigt auch der Konkurrenzkampf, so ein Ergebnis der Studie. Klar im Trend liegt das Online-Bestellen per Handy. Den Durchbruch schaffte das iPhone mit seinem App-Konzept.

weiterlesen ...

Das Mobiltelefon - Schlüssel zur Produktwelt

Das Mobiltelefon - Schlüssel zur ProduktweltBildbasierte BarcodeErkennung mittels SmartphoneApps ermöglicht Konsumenten die intuitive Interaktion mit Konsumgütern – im Laden, zuhause und unterwegs. So lassen sich mit dem Mobiltelefon beispielsweise Preise vergleichen oder Inhaltsstoffe von Produkten abrufen.

(sm) Nicht nur der Konsument profitiert von dieser Entwicklung. Mit derselben Technologie lassen sich auch teure Hardwarescanner in der Lieferkette ersetzen oder direkt Bestellvorgänge auslösen.

weiterlesen ...