gs1-neton-header-09.jpg

Ein klarer Fall für die Rohrpost

Ein klarer Fall für die RohrpostDer Warentransport innerhalb des Spitals muss nicht nur schnell, zuverlässig und just-in-time funktionieren, er darf vor allem die knappen Personalressourcen nicht mit lästigen Hol-und Bringdiensten belasten.

Know-how in jeder Büchse – RFID-Tags melden alle Bewegungen an die zentrale Datenbank.
Die Kernaufgabe des Spitals ist die Behandlung und Pflege der Patienten.

Die interne Logistik ist als Sekundärprozess nur Mittel zum Zweck, muss aber 24 Stunden verfügbar sein. Die Automation des innerbetrieblichen Transports mittels Rohrpost spielt daher im Spital eine wichtige Rolle bei der Effizienzsteigerung und der Prozessoptimierung.

Für Apotheke und Onkologie
Aufgrund der Kontaminierungsgefahr kommt dem Transport von Zytostatika eine besondere Bedeutung zu. Eine separate Rohrpostlinie mit individuellem Sicherheitskonzept garantiert den spontanen Transport zwischen der Apotheke und der Onkologie. Zur schnellen Identifizierung sind die Transportbüchsen farblich gekennzeichnet und mit Zugriffscode gegen unberechtigten Zugriff geschützt.

Für Labor und OP
Das Rohrpostsystem TranspoNet gewährleistet einen schnellen, spontanen und sicheren Transport von Blutproben, Blutplasma, Schnellschnitten, Blutprodukten oder Medikamenten zwischen den Spitalabteilungen. Damit wird das Pflegepersonal von Hol- und Bringdiensten entlastet und die Effizienz erhöht.

Für Gedrucktes
Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird die Rohrpost für den Dokumententransport eingesetzt. Trotz des propagierten papierlosen Büros gibt es auch heute noch viele Dokumente im Original, die signiert werden müssen. Dazu gehören Lieferscheine, die mit der Ware mitreisen und zwischen Rampe und Büros über weitläufige Areale versendet werden.

Jederzeit auffindbar
Jede Rohrpostbüchse ist mit einem Chip ausgestattet, der alle Bewegungen an die zentrale Datenbank weitergibt; so ist ein nahtloses Tracking und Tracing möglich. Über die Steuerungssoftware kann eine exakte Standortbestimmung vorgenommen werden; wertvolle Inhalte können nicht mehr verloren gehen. Als einer der ersten Rohrposthersteller weltweit hat Swisslog die Transpondertechnologie bereits Anfang der 90er-Jahre eingeführt und verfügt über umfassendes Know-how.

Einfache Handhabung
Die Rohrpostsysteme von Swisslog werden mittels einer PC-Steuerung gemanagt, über welche Sendungen priorisiert und Stundenpläne für wiederkehrende Routine-Transportaufgaben definiert werden können. Das Steuerungskonzept ermöglicht die Überwachung der Laufzeiten, die automatische Ausgabe der Büchsen an eine zentrale Wartungs-oder Reinigungsstation, die Verwaltung von Leerbüchsen und die Erstellung von Sendungsstatistiken.

Integrierte Spitallogistik für mehr Effizienz
Ob Rohrpost, fahrerlose Transportsysteme oder Arzneimittelbewirtschaftung – die Bedürfnisse von Spitälern für die Logistikautomation sind vielfältig. Swisslog Healthcare bietet Kundenkonzepte nach Mass und sorgt dafür, dass die gewünschten Lösungsmodule nahtlos ineinander übergreifen. So aufeinander abgestimmt leistet die interne Logistik einen wesentlichen Beitrag zur Prozessoptimierung im Spital. 

Mehr in dieser Kategorie: « Erfolg durch Innovation persönlich »
Nach oben