gs1-neton-header-07.jpg

Normungs- und Standardisierungs-Organisationen im deutschsprachigen Raum

Normungs- und Standardisierungs-Organisationen im deutschsprachigen RaumSNV – Schweizerische Normen-Vereinigung
(jh) Die Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV) ist die direkte Vertreterin der weltweiten Normung (über ISO) und der europäischen Normung (über CEN) in der Schweiz und fungiert als Drehscheibe in zahlreichen weiteren nationalen und internationalen Normennetzwerken. Die Schweizerische Normen-Vereinigung nimmt mit ihren Fachbereichen eine wichtige Brückenfunktion zwischen den Normungsexperten und den Normenanwendern wahr.

Die Hauptaufgabe der SNV ist die Normung. Nationale, europäische und internationale Normen werden in direkter Zusammenarbeit mit den Anwendern erarbeitet. So wird gewährleistet, dass die Richtlinien dauerhaft Nutzen generieren. Unnötige Regelungen werden abgeschafft und unsinnige verhindert. Dieses Angebot der Normungsarbeit richtet sich an die Technik genauso wie an den Dienstleistungsbereich.

SNV Schweizerische Normen-Vereinigung
Bürglistrasse 29
CH-8400 Winterthur
Tel. +41 (0)52 224 54 54
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.snv.ch

 

DIN – Deutsches Institut für Normung
(jh) Das DIN ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin (Deutsches Institut für Normung e. V., gegründet 1917). Als für die Normungsarbeit zuständige Institution in Deutschland vertritt es die deutschen Interessen in den weltweiten und europäischen Normungsorganisationen. Das DIN ist der runde Tisch, an dem sich Hersteller, Handel, Verbraucher, Handwerk, Dienstleistungsunternehmen, Wissenschaft, technische Überwachung, Staat – d.h. alle, die ein Interesse an der Normung haben – zusammensetzen, um den Stand der Technik zu ermitteln und unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse in deutschen Normen niederzuschreiben. Das Hauptbetätigungsfeld des DIN ist die Erstellung technischer Regeln. Im Rahmen der neuen Organisationsstruktur des DIN ist eine klare Trennungslinie zwischen Normung einerseits und den anderen unternehmerischen Aktivitäten andererseits gezogen. Das Unternehmensziel des DIN ist es, Normen zum Nutzen der Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft zu entwickeln. Die unternehmerischen Bereiche der DIN-Gruppe arbeiten hingegen gewinnorientiert. Die in den Tochterund Beteiligungsgesellschaften der DIN-Gruppe erwirtschafteten Erträge stellen den grössten Anteil an der Finanzierung der gemeinnützigen Arbeit des Kernbereichs des DIN dar.

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Burggrafenstrasse 6
D-10787 Berlin
Tel. +49 (0) 30 2601-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.2.din.de

 

ON – Österreichisches Normungsinstitut
(jh) Das Österreichische Normungsinstitut (ON) ist das österreichische Dienstleistungszentrum für Normen, Regelwerke, Zertifizierung und Recht der Technik – im Dienst von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Als gemeinnützige Non-Profit-Organisation – gegründet 1920 – ist das ON die unparteiische Plattform für die Schaffung von Normen und Regelwerken in Österreich und das Kompetenzzentrum für alle Informationen zu Normen und deren Umfeld. Das Österreichische Normungsinstitut ist ein privater Verein. Der gesetzliche Rahmen seiner Tätigkeiten ist das «Normengesetz 1971». ON ist Gründungsmitglied des Europäischen Komitees für Normung (CEN) sowie der internationalen Normungsorganisation ISO. Die Organisation finanziert sich zum überwiegenden Teil aus dem Verkauf von Produkten und Dienstleistungen sowie aus Beiträgen des privaten und des öffentlichen Sektors.

ON Österreichisches Normungsinstitut
Heinestrasse 38
A-1020 Wien
Tel. +43 (1) 21 300-805
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.on-norm.at

Nach oben