gs1-neton-header-09.jpg

Hand in Hand für E-Commerce

Die beiden GS1 Fachbeiräte E-Business und Collaborative Supply Chains (CSC) setzen sich mit dem Thema E-Commerce auseinander. Die Leistungen der Arbeitsgruppen spiegeln die Mitglieder- oder Marktbedürfnisse wider. Der Fachbeirat E-Business legt den Fokus auf das GS1 System und die Trusted Source of Data, der Fachbeirat CSC konzentriert sich auf das Supply Chain Management.

(vkw) Der Fachbeirat E-Business ist eines der ältesten und etabliertesten Gremien von GS1 Schweiz. Sein Hauptziel ist es, die einheitliche Anwendung der GS1 Identifikations- und Kommunikationsstandards zu begleiten, zu fördern und deren Umsetzung im Markt zu kontrollieren.

Über Jahre gewachsene Werte
 Die Gestaltungskraft des Gremiums ist über die Jahre stetig gewachsen. Beschlüsse und Empfehlungen des Fachbeirats geniessen dank der breiten Abstützung in der Praxis einen hohen Stellenwert. Dabei geht es um Themen wie Auszeichnungsregeln, EDI Messages sowie deren Anwendung in Gesamtprozessen.
Eine der Kernaufgaben ist das Monitoring und die Betreuung der EDI-Initiative von 2004. Inhalt dieser Initiative ist die Einigung auf Ideal Messages, ein vereinbartes Subset des EANCOMStandards als Nachrichtenformat, die freie Wahl des Dienstleisters für alle Unternehmen und die Übermittlungsart, wie zum Beispiel Internet oder Clearing Center.
Zur Erreichung einer maximalen Stabilität wurde beschlossen, dass jegliche Änderungen an den Nachrichten oder Bestimmungen im Fachbeirat E-Business diskutiert und beschlossen werden müssen. Zudem verpflichten sich die Mitglieder des Fachbeirats E-Business, mit gutem Beispiel voranzuschreiten und die Empfehlungen auch umzusetzen.

Voraussetzungen für E-Commerce
Gemäss der EU-Verordnung 1169/2011 müssen ab dem Jahr 2014 Produktinformationen von Lebensmitteln – inklusive Angaben zu Allergenen und Wirkstoffen – einfach und strukturiert bereits vor Abschluss des Kaufvertrags online verfügbar sein. Die Schweizer Behörden haben bereits angekündigt, dass sie sich an der EU-Verordnung orientieren und die gleichen Anforderungen stellen werden.
Damit diese Produktinformationsdaten verfügbar gemacht werden können, begleitet der Fachbeirat das Projekt Trusted Source of Data. Dazu wurde in diesem Frühjahr eine Arbeitsgruppe einberufen.

Erarbeitung von Prozessmodellen im Vordergrund
Beim Fachbeirat CSC steht die Erarbeitung von einheitlichen Prozessmodellen zur optimalen Zusammenarbeit in Wertschöpfungsnetzwerken im Vordergrund. So wurde in den letzten zwei Jahren das Supply-Chain-Management- Handbuch komplett überarbeitet. In diesem sind Abläufe, Kennzahlen, Analysen, Planungshilfen, Checklisten und Musterverträge bis ins Detail dokumentiert. Im Kontrast dazu stehen die Positionspapiere E-Commerce und Nachhaltigkeit sowie ECR-Europe-Themen und die Rolle des Fachbeirats CSC als nationales ECR Board.

Valentin K. Wepfer

Nach oben