Menu
gs1-neton-header-06.jpg

GS1 Standards – seit 40 Jahren logisch, rational und digital

Vor 50 Jahren flog das Raumschiff Enterprise das erste Mal über den Bildschirm. Über ein aufklappbares Kommunikationsgerät gab Captain Kirk den Befehl «Beam me up, Scotty». 20 Jahre später sind in der Nachfolgeserie «Star Trek, The next Generation» Touchscreens und Videokonferenzen eine Selbstverständlichkeit.

Dank des Binärsystems sind die technischen Fantasien aus den Science- Fiction-Serien fast alle wahr geworden. Das binäre Zahlensystem geht auf Gottfried Wilhelm Leibniz zurück. Die Darstellung der Zahlen mit den Ziffern 1 und 0 empfand er als Sinnbild des Geheimnisses der Schöpfung, da alles von Gott und sonst aus Nichts entsteht. Leibniz starb vor 300 Jahren, am 14. November 1716, in Hannover. Das Binärsystem bildete 250 Jahre später die Grundlage für die Digitalisierung.

Die digitale Realität
Heute umkreisen über 1500 Satelliten die Erde und senden ununterbrochen Daten. Der Umgang mit modernen Kommunikationsgeräten ist alltäglich und nicht mehr wegzudenken. Bis Ende 2018 soll es weltweit 3,3 Milliarden Smartphones geben. Etwa 5 Millionen Schweizer besitzen ein Smartphone. Für alle Lebensbereiche gibt es eine App und dank günstiger Flatrate gehört auch der Festnetzanschluss der Vergangenheit an.

Wir wissen, wer wann wie viel Sport treibt und wer sich gesund oder ungesund ernährt, denn Fitness-Apps zählen Kalorien und messen den Blutdruck. Intelligente RFID-Tags sowie Sensoren überwachen und kontrollieren Systeme und Anlagen. Und schon morgen können wir dank 3D-Druck unsere individuellen Produktideen gleich zu Hause umsetzen. Die Fertigung «on demand» mit Losgrösse eins ist in greifbarer Nähe. Open WiFi ist der Draht zur Zukunft. Alles und jeder ist vernetzt. Alles und jeder wird digital.

Aus der ganzen Fülle von Vorträgen, Diskussionen und Präsentationen rund um das Thema Digitalisierung geht selten hervor, um was es dabei wirklich geht. Aus meiner Sicht sollte die Digitalisierung dazu dienen, Produkte, Dienstleistungen und alle damit verbundenen Prozesse zu verbessern sowie effizienter und sicherer zu gestalten. Im Grundsatz umfasst Digitalisierung die Erfassung, Aufbereitung, Speicherung und Weiterverarbeitung von analogen Informationen.

Unendliche Weiten
Die digitale Transformation hat eigentlich schon lange begonnen, denn weltweit setzen Unternehmen in über 100 Ländern auf die GS1 Standards zur Optimierung ihrer Prozesse. Eine wesentliche Grundvoraussetzung und ein Erfolgsfaktor ist die Bereitschaft der am Prozess beteiligten Partner, offen und transparent zusammenzuarbeiten. Mit den weltweit eindeutigen GS1 Identifikationsschlüsseln und leistungsfähigen GS1 Datenträgern ermöglichen wir eine überschneidungsfreie Identifikation von Objekten und deren automatisierte Erfassung und Weiterverarbeitung in EDV-Systemen respektive in der Cloud. Wir stellen Systeme und Methoden zur Verfügung, um den für die Digitalisierung notwendigen Datenaustausch zwischen den Material- und Informationsströmen über die gesamte Supply Chain zu gewährleisten, und schaffen so die geforderte Transparenz und Sicherheit.

Transparenz entsteht aber nicht nur dank durchgängiger Information, sondern in erster Linie durch vollständige und korrekte Daten. Leider ist es in der Praxis immer noch so, dass Daten mehrfach manuell erfasst und unterschiedlich bewertet werden und dass auf dieser unsicheren Basis Entscheidungen getroffen werden. Diese Vorgehensweise ist zeitraubend und fehleranfällig. Aber selbst bei bereits automatisierten und digitalisierten Prozessen verhindern oft unterschiedliche Systeme, fehlende Schnittstellen und Standards sowie mangelhafte Stammdatenqualität die Bereitstellung von Daten.

Identify – Capture – Share
Seit 40 Jahren liefert GS1 wichtige Bausteine für die Optimierung der Geschäftsprozesse und für die digitale Transformation. 1,5 Millionen Unternehmen nutzen erfolgreich die GS1 Standards. Das Rezept dazu lautet: «Identify – Capture – Share». Die unterschiedlichen Techniken sind zu einem integrierten System zusammengewachsen, welches die Voraussetzung bildet, um den Weg in die digitale Welt beschreiten zu können. Die GS1 Standards dienen in ihrer Gesamtheit dazu, die Supply Chain entscheidend transparenter und effizienter zu gestalten, indem die physische Welt mit der digitalen Welt verknüpft wird. Unsere Kommunikations- und Prozessstandards gewährleisten durch Festlegung auf gemeinsame Datentypen mit definierten Datenfeldern und Grössen eine interpretationsfreie Zuordnung der Daten weltweit. So sorgen wir für Transparenz und bilden die Basis digitaler Lösungen.

A propos Star Trek: das mit dem «Beamen » klappt noch nicht so ganz… Die Vorstellung vom Beamen bleibt illusorisch und dass wir so mit einem Schlag unsere Güterverkehrsprobleme lösen könnten ebenfalls. Nur optimale Waren- und Informationsflüsse werden in Zukunft die Leistungsfähigkeit und die Effizienz der Wirtschaft steigern. Dazu braucht es Kooperationen, transparente Kommunikation und GS1.

Nicolas Florin

Die GS1 Kernelemente

Das GS1 System bietet eine Reihe aufeinander abgestimmter Standards, die zusammen die Grundlage für unternehmensund branchenübergreifende Geschäftsprozesse bilden.

Identifizieren (Identify)
Die GS1 Identifikationsschlüssel (z.B. GTIN, GLN) sind genau definierte Zeichenketten mit festgelegten Längen, die in Informationssystemen die eindeutige Referenzierung auf physische Einheiten wie Handelseinheiten, Transporteinheiten, Mehrwegtransportbehälter, Standorte und Servicebeziehungen ermöglichen.

Erfassen (Capture)
Um GS1 Identifikationsnummern und weitere Informationen wie Mindesthaltbarkeitsdatum, Chargen- oder Seriennummer automatisiert und somit schnell und fehlerfrei lesen zu können, kommen definierte Datenbezeichner (AI) und standardisierte Datenträger zum Einsatz.

Austauschen (Share)
GS1 Standards für den Datenaustausch legen fest, wie Informationen gemeinsam über das gesamte Netzwerk einer Supply Chain genutzt werden können. Sie liefern die Basis für elektronische Geschäftstransaktionen und bringen Transparenz durch die Verknüpfung der digitalen mit der realen Welt.

Nutzen (Use)
Sämtliche von GS1 definierten Standards können einzeln oder in Kombination eingesetzt werden, um in den jeweiligen Geschäftsprozessen die bestmögliche Effizienzsteigerung und Kostensenkung zu bewirken. Darüber hinaus können auch gesetzliche Anforderungen, wie Rückverfolgbarkeit und Transparenz, erfüllt werden.

Nach oben