Menu
gs1-neton-header-01.jpg

Intelligente Logistik für Medical High-Tech

Intelligente Logistik für Medical High-TechDie Anforderungen der High-Tech-Industrie an Logistikunternehmen sind hoch und sehr speziell. Wer globale und zugleich individuelle Logistiklösungen aus einer Hand liefern kann, ist in der Branche zunehmend gefragt. Auf diese Entwicklung hat der Logistikkonzern Gebrüder Weiss reagiert.

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit den Bedürfnissen der High-Tech- Industrie auseinandergesetzt. Über die Business Unit tectraxx bietet der Logistiker bereits seit rund 15 Jahren High-end-Speziallösungen an und zählt mehrere Grosskonzerne aus der Unterhaltungselektronik sowie der Informationstechnik zu seinen Kunden. 2016 entschloss man sich zum nächsten Schritt: Der Logistiker weitete seine Servicepalette für Technologieunter- nehmen entscheidend aus und gründete dazu inhouse einen High-Tech- Cluster. Branchenexperten rücken dort die komplette Supply Chain der Unternehmen in den Fokus, analysieren diese hinsichtlich Optimierungspotenzial und entwickeln kundenspezifische Lösungen.

Das Portfolio reicht von der klassischen Distributions- und Beschaffungslogistik über spezielle Sicherheitskonzepte im Transport- und Lagerbereich bis hin zur technischen Distribution inklusive der Installation von elektronischen (Gross-)Geräten. «Mit dem neuen Kompetenzcluster haben wir erfolgreich die Bandbreite unserer Dienstleistungen im High-Tech-Sektor erhöht. Ob simple Basisanforderungen, branchenspezifische ‹must haves› zum Thema Sicherheit oder aussergewöhnliche Anfragen: im Zusammenspiel mit unseren Logistiklösungsexperten in den Niederlassungen vor Ort realisieren wir genau das, was der Kunde braucht und möchte, von der Einzellösung bis zum Komplettpaket», so Alexander Horak, Business Development Manager für High-Tech-Industries bei Gebrüder Weiss.

Full-Service-Logistik für Anspruchsvolle
Eines dieser «Komplettpakete» hat Gebrüder Weiss Schweiz gerade erst für einen Kunden aus dem Bereich «Medical High-Tech» geschnürt. Seit April 2017 vertraut der Biotechnologie-Konzern Qiagen auf die logistische Unterstützung von Gebrüder Weiss in Altenrhein. In der Abteilung «Lager und Lösungslogistik» laufen unter Leitung von Michael Trommer die Fäden für eine reibungslose Europa-Distribution der Qiagen-Produkte zusammen. Das Grossprojekt besticht durch Effizienz und Stringenz. «Für den Kunden haben wir in erster Linie ‹Simplicity› geschaffen. Wo er früher mit verschiedenen Ansprechpartnern und Dienstleistern verhandeln musste, gibt es jetzt nur noch eine Anlaufstelle für alle Belange, nämlich uns», so Michael Trommer.
Gebrüder Weiss regelt nicht nur den Transport der Produkte von den Niederlanden, Singapur und den USA zu den Qiagen-Kunden in ganz Europa – wenn nötig auch mit aussertourlichen Expresseinsätzen. Der Logistikexperte übernimmt auch Verzollungsdienstleistungen sowie den sogenannten «White Glove Service» am jeweiligen Bestimmungsort: Auspacken und Aufstellen der Instrumente mit bis zu vier Mann inklusive der Bereitstellung von benötigtem Werkzeug, mit dem die Techniker das Produkt beim Endkunden in gewünschter Form installieren können. Die Entsorgung des Verpackungsmaterials gehört ebenfalls zu den Serviceleistungen von Gebrüder Weiss. Die in der High-Tech-Branche üblichen hohen Anforderungen im Hinblick auf Transparenz, Sicherheit und Effizienz erfüllt das Team um Michael Trommer mit einem ausgeklügelten Track&Trace-System sowie ständigen KPI-Auswertungen und Reportings.

Sich mit dem Kunden weiter- entwickeln
Mit Qiagen konnte Gebrüder Weiss Schweiz einen weiteren Kunden aus dem Bereich der Medizinal-/Biotechnologie für sich gewinnen. «Die Anforderungen dieser speziellen Branche sind uns mittlerweile auch aus anderen Projekten sehr gut bekannt, das ist natürlich von Vorteil. Dennoch ist jeder Auftrag wieder neu und erfordert neben logistischem Know-how auch Innovationsgeist sowie Mut zu Neuem. Man muss bereit sein, ausgetretene Pfade zu verlassen, damit in Zusammenarbeit mit dem Kunden einzigartige Lösungen entstehen. Das hilft am Ende der Strecke nicht nur dem Kun- den: Auch wir als Unternehmen entwickeln uns dadurch ständig weiter und vergrössern unser Leistungsspektrum», sagt Trommer.

Claudia Saltuari

Qiagen N.V.
Der operative Hauptsitz des Biotechnologiekonzerns mit über 35 Tochterunternehmen in mehr als 25 Ländern befindet sich in Hilden bei Düsseldorf. Der Sitz der Holding befindet sich im niederländischen Venlo. Qiagen verkauft Probenvorbereitungs- und Testtechnologien sowie Automatisierungsverfahren für diese Technologien wie Reagenzien, Laborroboter und Softwarelösungen für die Bioinformatik. Zum Einsatz kommen diese Produkte in der molekularen Diagnostik, der akademischen Forschung, der pharmazeutischen Industrie und bei angewandten Testverfahren. Insgesamt bietet das Unternehmen mehr als 500 Produkte an und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 1,34 Milliarden US-Dollar.

Nach oben