gs1-neton-header-04.jpg

«Vertrauen geht vor Geschäft»

Langjährige Geschäftsbeziehungen zwischen Logistikdienstleistern und ihren Kunden sind in Zeiten von Preisdruck und starkem Wettbewerb nicht mehr selbstverständlich. Für das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss schon. Mit vielen Kunden arbeitet man seit Jahrzehnten zusammen, entwickelt sich gemeinsam mit ihnen weiter. Die Basis bleibt dabei immer die gleiche: Vertrauen und Service Excellence.

Gebrüder Weiss betreut viele seiner Kunden nicht erst seit gestern. Und das hat einen guten Grund: Dass «Vertrauen vor Geschäft» geht, gab bereits Paul Senger-Weiss, der zusammen mit seiner Frau Heidi von 1968 bis 2004 den Logistikkonzern leitete, als Maxime vor. Ein Grundsatz, der auch heute noch gilt und von Kunden überall auf der Welt geschätzt wird. Einer davon ist die SFS Group AG mit Firmensitz in Heerbrugg im St. Galler Rheintal. Der Spezialist für mechanische Befestigungssysteme und Präzisionskomponenten setzt seit mehr als zwanzig Jahren auf die Dienstleistungen des Logistikers aus der Nachbarschaft. Vom Standort Altenrhein von Gebrüder Weiss aus werden internationale Export- und Importaufträge terminiert und durchgeführt, ausserdem wird die komplette Verzollung übernommen.

Mit flächendeckendem Europa- Netzwerk gepunktet
Ihren Anfang nahm die erfolgreiche Partnerschaft im Jahr 1997. Die SFS suchte nach logistischer Unterstützung für das zunehmend stärker werdende Exportgeschäft nach Mittel- und Ost- Serviceeuropa. Gebrüder Weiss Altenrhein konnte nicht nur mit der geografischen Nähe zu Heerbrugg punkten, sondern vor allem auch mit einem zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut ausgebauten Standortnetz des Konzerns in Europa. Der Logistiker hatte den Fall des «Eisernen Vorhangs» 1989 schnell genutzt, um ostwärts zu expandieren und neue Niederlassungen bis ans Schwarze Meer zu gründen. Für den Kunden SFS bedeutete das: lückenlose Transporte aus einer Hand mit regelmässigen Abfahrten und schnellen Laufzeiten in alle mittel- und osteuropäischen Staaten und damit sichere Warenankunft just-in-time am jeweiligen Bestimmungsort.

Full Service beim Zollwesen
Von der Leistungsstärke des Logistikdienstleisters überzeugt, vergab SFS in den folgenden Jahren weitere Aufträge an Gebrüder Weiss Altenrhein. Zu Transporten in die ehemaligen Ostblockstaaten kamen Exporte nach Österreich, Italien, England, Belgien und Holland. Für SFS zusätzlich von Vorteil: Gebrüder Weiss wickelt alle Zollangelegenheiten vollumfänglich ab, seit 2008 über das vereinfachte Modell der EU-Verzollung in Österreich. «Ich denke, dass unsere fundierte Fachkompetenz in allen steuer- und zollrechtlichen Fragen wesentlich dazu beigetragen hat, das Vertrauen von SFS in die Logistikleistungen von Gebrüder Weiss weiter zu stärken», sagt Gerald Grieser, verantwortlicher Key Account Manager bei Gebrüder Weiss Schweiz.

Als SFS im Jahr 2015 die Verlagerung gewisser Aktivitäten der Division «Construction » (Entwicklung und Herstellung von Befestigungssystemen für die Baubranche) ins tschechische Jirny plante, wurde Gebrüder Weiss sowohl in die logistische Planung als auch in die operativen Prozesse der Auslagerung (Maschinentransporte) massgeblich involviert. «Gebrüder Weiss unterstützte uns intensiv bei den logistischen Aufgaben dieser herausfordernden Verlagerung. Wir schätzen es sehr, einen vertrauenswürdigen Partner mit Know-how und guten Beziehungen in Europa an unserer Seite zu haben», sagt Nicole Meier, Teamleiterin Logistikzentrum SFS intec AG, Division Automotive.

Gemeinsam in neue Märkte wachsen
Wie die SFS Group AG agiert auch Gebrüder Weiss mittlerweile global, an 150 Standorten in 30 Ländern. Transportrouten und Serviceportfolio werden kontinuierlich ausgebaut. Das Ziel: einheitliche Logistikleistungen rund um den Globus, Service Excellence egal auf welchem Kontinent. «Eine wesentliche Stärke von Gebrüder Weiss ist, dass wir regional verankert sind und den persönlichen Kontakt zum Kunden pflegen. Gleichzeitig verfügen wir über ein starkes weltweites Netzwerk, das es uns ermöglicht, mit unseren Kunden in neue Märkte zu wachsen. Die SFS Group ist ein gutes Beispiel dafür», meint Griesser. Inzwischen setzt SFS nicht nur in Europa auf die Dienste von Gebrüder Weiss, sondern ebenso in China. Von dort wickelt der Logistiker Import-Beschaffungsaufträge für die SFS unimarket AG in die Schweiz ab und spielt dabei seine internationale Luft- und Seefrachtkompetenz aus. China ist für das Logistikunternehmen schon längst kein Neuland mehr. 1992 eröffnete man dort den ersten von heute 19 Standorten.

«Im Zeitalter der Digitalisierung sind viele Logistikdienstleistungen austauschbar geworden. Einen wesentlichen Unterschied macht am Ende aber immer noch der Faktor Mensch. Mit dem Kunden vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, seine Anliegen zu verstehen, gemeinsam neue Potenziale zur Entfaltung zu bringen und dadurch echten Mehrwert zu schaffen – das ist unser Verständnis von Full-Service Logistik der Extraklasse», resümiert Gino Lamon, Vertriebsleiter Gebrüder Weiss Schweiz.

Claudia Saltuari

Über die SFS Group AG
Die SFS Group AG ist ein international führendes Unternehmen für mechanische Befestigungssysteme, Präzisionsteile, Baugruppen und Logistiksysteme. SFS beschäftigt weltweit rund 10 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 1739 Mio. Franken. Die Unternehmensgruppe ist in drei operative Segmente gegliedert: Engineered Components (kundenspezifische Präzisionskomponenten, Befestigungssysteme und Baugruppen mit den Marken SFS, Unisteel und Tegra Medical), Fastening Systems (anwendungsoptimierte, mechanische Befestigungs- und Bändersysteme mit den Marken SFS und GESIPA) und Distribution & Logistics (marktgerechte Sortimente sowie innovative Logistiklösungen mit der Marke SFS).

Nach oben