gs1-neton-header-07.jpg

"firstbase" Datenaustausch ganz einfach

GS1 Switzerland misst dem Austausch von vertrauenswürdigen Daten ein grosses Gewicht bei. Mit der neuen Datenaustauschplattform «firstbase » wird GS1 Switzerland ab 2023 die Anforderungen der Schweizer Marktteilnehmer an den strukturierten Datenaustausch zwischen Unternehmen mit einer Lösung abdecken.

Die fortschreitende Digitalisierung führt dazu, dass immer mehr Produktinformationen elektronisch verwendet werden, sei das für Einkaufs- und Logistikprozesse, Onlineshops oder digitale Marktplätze. Die Industrie steht dabei vor der Herausforderung, wie die Informationen dem Handel effizient zur Verfügung gestellt werden können. Für den Handel wiederum geht es darum, wie er die benötigten Daten einfach und effizient von den verschiedenen Lieferanten beziehen kann.

Daten überall korrekt und aktuell
Die Bedeutung der Produktstammdaten nimmt im Zeitalter der Digitalisierung ständig zu, sowohl für Geschäftspartner wie für Konsumenten spielen sie eine immer wichtigere Rolle. In den Unternehmen erleichtern konsistente und umfassende Stammdaten alle Prozesse entlang der Supply Chain, sie unterstützen den Verkauf über alle Vertriebskanäle hinweg und sind die Grundlage für reibungslosen E- oder Mobile Commerce.

Der Konsument ist heute mit seinem Smartphone im Internet unterwegs, scannt mithilfe von Apps einen Barcode und ruft so Produktinformationen ab. An dieser Stelle kann die Qualität der Artikelstammdaten entscheiden, ob aus dem Interesse für ein Produkt eine Kaufentscheidung erwächst. Daraus ergeben sich für alle Marktteilnehmer neben Chancen auch Herausforderungen.

Die Anbieter erhalten immer mehr direkte Informationen über Verhalten und Wünsche ihrer Kunden und können diesen somit wichtige Informationen und zusätzliche Dienstleistungen schnell und unkompliziert anbieten. Gleichzeitig muss aber auch dafür gesorgt werden, dass die Informationen aktuell, vollständig und vertrauenswürdig sind.

Produktstammdaten werden oft noch auf bilateraler Basis, individuell und unstrukturiert zwischen Unternehmen ausgetauscht. Das verursacht nicht nur viel Aufwand, sondern ist aufgrund der manuellen, nicht automatisierten Bearbeitung auch eine grosse Quelle möglicher Fehler. Werden wichtige Produktinformationen fehlerhaft verschickt, kann das rasch zu Verzögerungen bei Bestell-, Liefer- und Abrechnungsvorgängen führen.

Mit standardisierten Produktdaten zum Erfolg
Um zuverlässige, kontrollierte und authentifizierte Daten auszutauschen, braucht es eine neutrale Infrastruktur. Mit dem Aufbau eines Trusted-Sourceof- Data-Netzwerks will dies GS1 Switzerland allen Beteiligten anbieten.

Vor diesem Hintergrund und im Rahmen der Strategie 2022+ hat GS1 Switzerland beschlossen, allen Marktteilnehmern der vier Fokusbranchen Konsumgüter/Retail, Gesundheitswesen, Transport & Logistik sowie Technische Industrien eine Plattform zur Verfügung zu stellen, auf der Produktstammdaten «from the soucre» und nach dem Prinzip «once only» bereitgestellt und ausgetauscht werden können. Die Vorgehensweise knüpft an die globale GS1 Strategie des Global Data Model (GDM) und Global Data Synchronisation Network (GDSN) an.

Das GS1 Global Data Model definiert ein weltweit gültiges Set von grundlegenden Attributen, die für Listung, Lagerung, Transport und Verkauf von Produkten benötigt werden. Dadurch wird der weltweite Austausch von Produktdaten vereinfacht, aber vor allem vereinheitlicht und verbessert. Somit steigt die betriebliche Effizienz, aber auch die Korrektheit und Vollständigkeit der Daten für die Konsumenten.

Erste Wahl: «firstbase»
In Zusammenarbeit mit dem Technologiepartner Bayard aus Köln hat GS1 Switzerland mit der Realisierung des branchenübergreifenden Produktdaten- Hubs mit GDSN-Anbindung begonnen. Die Branchenlösung basiert auf Bayards Plattform «Byrd». Der Datenpool von GS1 Switzerland wird unter dem Namen «firstbase» ab 2023 auf dem Markt auftreten.

Mit der Product Content Exchange Plattform «Byrd» als Grundlage der Branchenlösung «firstbase» werden Hersteller ihre Produktdaten über eine benutzerfreundliche Oberfläche, über Datenimport aus anderen Systemen oder eine vollständige Integration ihrer Inhouse-Systeme validieren und bereitstellen können. Auch Daten aus anderen Quellen, wie ausländischen GDSNPools oder vom Datenanbieter xyxle, werden zukünftig durch die neue Lösung empfangen und qualitätsgeprüft im GS1 Standard sowie in anderen Formaten bereitgestellt.

Datenbereitsteller können auf der modernen und intuitiv bedienbaren Plattform über eine Web-Benutzeroberfläche oder direkte Anbindung die Stammdaten zu ihren Produkten mit Bildern und anderen Media-Assets zusammenführen, pflegen und validieren. Der Product Content wird auf der Plattform aggregiert, konsolidiert und den Geschäftspartnern aus einer Quelle qualitätsgesichert für ihre Einkaufs-, Logistik- und Vertriebsprozesse zur Verfügung gestellt.

Die Plattform «firstbase» wird allen Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, vertrauenswürdige Produktstammdaten auszutauschen. Über verschiedene Kanäle stellen die Datensender den Datenempfängern aktuelle, vollständige und korrekte Stammdaten zur Verfügung. «Alle Mitglieder von GS1 Switzerland, ob kleine oder grosse Unternehmen, haben damit Zugang zum elektronischen Stammdatenaustausch in der Schweiz und weltweit über das Global Data Synchronisation Network», erklärt Jörg Mathis, CEO von GS1 Switzerland.

Im ersten Schritt zieht trustbox auf die neue Plattform um, gefolgt von den Branchenlösungen für die Konsumgüterwirtschaft, das Gesundheitswesen und weiterer Branchen. Mit «firstbase» schafft GS1 Switzerland dank Neutralität und globaler Vernetzung Werte mit Vielen, die der Einzelne zu erreichen nicht in der Lage wäre.

Joachim Heldt  

Weitere Informationen
GS1 Switzerland
Monbijoustrasse 68
CH-3007 Bern
Domenic Schneider Head of Distribution
+41 (0)58 800 72 36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gs1.ch
 

Nach oben