gs1-neton-header-04.jpg

Trustbox mit neuem Motor

Trustbox mit neuem MotorDie erfolgreiche Stammdatenlösung trustbox wird in den kommenden Monaten mit einer neuen technischen Basis ausgestattet und mit zusätzlichen Funktionen ergänzt. Ein Blick zurück in die Zukunft.

Händler und andere Anbieter von Produkten sind seit Jahren darauf angewiesen, von den Produzenten mit vollständigen, korrekten und aktuellen Produktstammdaten beliefert zu werden. Vor allem im Hinblick auf die Erfüllung der neuen Lebensmittel-Gesetzgebung war dies für den Vorstand von GS1 Switzerland ein wichtiger Aspekt. Um die Bereitstellung und den Austausch der Produktstammdaten sicherzustellen, hat GS1 Switzerland vor acht Jahren in Zusammenarbeit mit Vertretern der Mitgliedsunternehmen die Stammdatenlösung trustbox geschaffen.  

Stammdaten schnell und einfach
Lebensmittelproduzenten, Markeninhaber oder Inverkehrbringer können in trustbox die Spezifikationen ihrer Produkte erfassen und der Kundschaft zur Verfügung stellen. Auf der anderen Seite können Onlineshops, Einzel- und Grosshändler, Software-Anbieter, App-Entwickler, Gastronomieunternehmen oder Behörden die publizierten Daten beziehen. Auch Konsumentinnen und Konsumenten können sich über die Website www.trustbox.swiss oder die kostenlose Mobile- App über einzelne Produkte und deren Inhaltsstoffe informieren.

Mit dem wachsenden Interesse nahmen auch die Anforderungen zu. Der Ruf nach Schnittstellen zu anderen Stammdatenlösungen wie xyxel und dem Global Data Synchronisation Network (GDSN) wurde laut und entsprechende Massnahmen von den Verantwortlichen in der geforderten Frist umgesetzt. Aber auch die Anzahl der Produktattribute wurde laufend erhöht.

Mehr als 70 000 Artikel von über 600 Marken sind mittlerweile auf trustbox abrufbar. Über den Datenpool können etwa 130 einzelne Informationen (Attribute) wie Produktname, Artikelnummer (GTIN), Kurzbeschreibung, Zusammensetzung, Gewicht, Länge, Breite, Höhe, Produktbild und vieles mehr abgefragt werden. Neben den gesetzlich geforderten Angaben sind auch weitere Informationen zur Zusammensetzung, der Nutri-Score, Eco-Store und Angaben, ob ein Produkt vegetarisch, vegan oder koscher ist, erhältlich.

Laut Domenic Schneider, Head of Distribution bei GS1 Switzerland, ist trustbox heute die Lösung, welche mit Abstand am meisten Unternehmen mit Produktstammdaten versorgt, seien dies Onlineshops in den Bereichen B2C und B2B oder aber Gross- und Detailhändler. So werden beispielsweise bei Ferrero die Produktinformationen über die GDSN-Lösung von GS1 Austria den Kundinnen und Kunden in Österreich zur Verfügung gestellt. «Dank der Verbindung, welche trustbox mit den GDSN-Datenpools hat, können unsere Produktdaten auch von Kundinnen und Kunden in der Schweiz genutzt werden, und das ganz bequem und ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand», erklärt Andrea Fischer, Country Quality Manager Austria & Switzerland, Ferrero Österreich.

Aber auch in der Gastronomie ist trustbox nicht mehr wegzudenken. So informieren sich zahlreiche Gäste bereits vor der Bestellung, welche Allergene das gewünschte Gericht enthält. Dank trustbox sind Allergendeklarationen sowie weitere wichtige Informationen zu den angebotenen Gerichten verfügbar.

Basis dazu sind Informationen, welche nicht nur von Grossunternehmen kommen, sondern auch von kleinen und mittleren Betrieben, so beispielsweise von der bonCas AG, einem Weichkäseproduzenten aus dem Seeland. «Digitalisierung ist auch für unsere Käserei ein wichtiges Thema. Seit Jahren veröffentlichen wir die Produktinformationen unserer Weichkäsespezialitäten auf trustbox. So stellen wir sicher, dass die Daten jederzeit der Kundschaft zur Verfügung stehen und immer aktuell sind», sagt Darja Moser, Verantwortliche für Verkauf und Marketing bei der bonCas AG in Dotzigen.

Weiterentwicklung von trustbox
trustbox wird auch in Zukunft als einfaches Tool zur Verfügung stehen, welches die Bedürfnisse der meisten Schweizer Unternehmen erfüllt. «Wir haben die Lösung nach acht Jahren auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und dabei zusätzliche Funktionen integriert», erklärt Domenic Schneider. So wurden beispielsweise Prüfungen direkt in die Erfassung integriert, bei Fehlern werden entsprechende Meldungen angezeigt. Dies ist ein wichtiges Element, um die Qualität der Daten weiter zu erhöhen.

Für die Weiterentwicklung von trustbox hat GS1 Switzerland ein Projekt mit der Bayard Consulting Group aus Köln gestartet. In Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Technologiepartner wird in den kommenden Monaten die Weiterentwicklung von trustbox zu einem branchenübergreifenden Produktdaten-Hub mit Anbindung an den GDSN-Datenpool auf der Basis von Bayards Plattform «Byrd» und unter Berücksichtigung der aktuellen Bedürfnisse des Schweizer Marktes vorangetrieben. Allen Mitgliedern von GS1 Switzerland, ob grosse oder kleine Unternehmen, soll dadurch der Zugang zum elektronischen Datenaustausch ermöglicht werden.

Die bestehenden trustbox-Kunden werden bis April 2023 auf die neue Lösung migriert. Die unterschiedlichen Benutzergruppen werden dabei individuell behandelt. Beim Wechsel zur neuen Datenaustausch- Plattform wird sichergestellt, dass die Datenmigration 1:1 erfolgt und keine Informationen verloren gehen. Die technische Migration ist Voraussetzung für die spätere Nutzung von «firstbase». «Wenn Sie seit Jahren mit trustbox arbeiten, können Sie problemlos auf die neue Lösung upgraden und, wenn gewünscht, mit zusätzlichen Informationen ergänzen. Einzelne Daten wurden bereits erfolgreich migriert», erklärt Domenic Schneider.

Joachim Heldt

Facts & Figures zu trustbox
Go-Live: 10. Oktober 2014
Produkte in trustbox: 72 500
Kunden: 459
Datenlieferanten: 405
Datenverwerter: 241
www.trustbox.swiss

Weitere Informationen
Bei Fragen und für Hilfestellung rund um trustbox wenden Sie sich bitte an:

GS1 Switzerland
Monbijoustrasse 68
CH-3007 Bern
Domenic Schneider Head of Distribution
+41 (0)58 800 72 36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gs1.ch

Nach oben