gs1-neton-header-03.jpg

Einsichten, Aussichten und Ansichten

Damit sich der Handel über die zukünftigen Herausforderungen und Chancen informieren kann, traf sich die Branche an der jährlichen Future Retail Conference am 31. Oktober 2023 in Zürich bei Google Switzerland. Knapp 200 Teilnehmer folgten der Einladung von Future Retail Switzerland.

Unbemannte Läden, Quick Commerce, Lösungen anstatt nur Produkte bis hin zur künstlichen Intelligenz – der Handel befindet sich durch die fortschreitende Digitalisierung und schnell wachsende Kundenbedürfnisse stetig im Wandel.

Retailtrends
Kein lästiges Anstehen mehr an der Kasse – der unbemannte Supermarkt soll ein neues Einkaufserlebnis bieten. Dank innovativer Technologie, KI-gesteuerten Systemen und Roboterautomaten stehen dem Kunden neue Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung. Einzelne Konzepte wie Grab & Go oder Just walk out haben sich laut Prof. Dirk Morschett von der Universität Fribourg bis heute nicht durchsetzen können.

Hingegen wird die Künstliche Intelligenz das Kundenerlebnis positiv beeinflussen. Intelligente Algorithmen ermöglichen eine personalisierte Kundenansprache und Empfehlungen. Die Bedürfnisse der Kunden können umfassender verstanden, analysiert und erfüllt werden. Laut McKinsey liegt im Handel das grösste Potenzial für Künstliche Intelligenz, so Morschett.

Auf die richtige Mischung kommt es an
Die mühsame Suche nach bestimmten Produkten will Oriient mit Digital In-Store beenden. Laut Mickey Balter von Oriient braucht es dazu keine spezielle Hardware, ein Smartphone reicht aus. Die Ortung funktioniert über das Magnetfeld der Erde. So soll sich der Kunde mit Hilfe der Navigationslösung besser zurechtfinden. Möglich ist das durch die in vielen Smartphones verbauten Sensoren.

Das Smartphone ist auch das zentrale Element beim 3D-Raumplaner von Ikea. Ann Ström, Country Digital Manager bei Ikea, zeigte denn auch gleich wie’s geht. Mit der eingebauten Kamera wird der Wohnraum fotografiert, anschliessend virtuell leergeräumt und neu eingerichtet. Die App Ikea Kreativ nutzt 3D-Technologie und künstliche Intelligenz.

Wie Inhalt, Daten, Plattformen und Konsumenten zusammenspielen, zeigten Lisa Baumann, Marketing Automation und Tanja Beeler, Digital Marketing, Betty Bossi, mit viel Charm und Witz anhand der Marketing Automation für Spätzli Lovers. Fazit: Auf die richtige Mischung kommt es an.

1000 Artikel des täglichen Bedarfs auf 50 Quadratmeter, das bietet die Einkaufsbox G0 24/7 von Spar. Drei Einkaufsboxen werden in der Schweiz getestet. Als Herausforderung nennt Wolfgang Mähr, Geschäftsleiter Informatik bei der Spar Gruppe Schweiz,die gesetzlichen Vorgaben und eine hohe Diebstalrate. Kameras und Künstliche Intelligenz sollen Abhilfe schaffen.

Die Future Retail Conference 2023 bot spannend Einblicke und Best-Practice-Beispiel. Auch das Networking kam nicht zu kurz, so konnten sich die Teilnehmer in den Pausen und beim abschliessenden Apéro über Digitalisierungsprojekte und Branchenthemen austauschen.

GS1 Switzerland

Hier geht's zu den Impressionen:
Bildergalerie
Film

 

Nach oben