×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62
Menu
gs1-neton-header-05.jpg

Weiterbildung

Ideen umsetzen

Ideen umsetzenDie Kommission für Technologie und Innovation (KTI) soll Innovationen gezielt fördern. Sie bringt dazu Wirtschaft und Forschung zusammen oder hilft Start-ups.

(as) Mit drei Abteilungen deckt die KTI einen breiten Horizont ab. Die erste namens «Projektförderung» befasst sich mit der Unterstützung marktorientierter F+E-Vorhaben von Firmen und Forschungseinrichtungen. Dies geschieht in den Life Sciences, der Mikro-und Nanotechnologie sowie den Engineering Sciences und Enabling Sciences.

weiterlesen ...

Technologietransfer macht FITT

Technologietransfer macht FITT Im Aargau heisst die Brücke zwischen Forschung und Wirtschaft FITT. Die vor über 25 Jahren gegründete Kontaktstelle für Forschung, Innovation und Technologietransfer hat seither Hunderte von Projekten auf den Weg gebracht.

(as) Die Technologietransferstelle FITT wurde mit der Absicht gegründet, Unternehmen bei technischen Fragen und Problemen möglichst schnell Hilfe zu bieten oder geeignete Fachpersonen zu vermitteln.
weiterlesen ...

Interessant und vielfältig

Interessant und vielfältig So wichtig die Logistik für die Schweizer Volkswirtschaft ist, so wichtig sind gut qualifizierte Mitarbeitende für diese Wachstumsbranche selbst. Eine vielschichtige Aus-und Weiterbildungslandschaft sichert qualifizierten Nachwuchs.

(as) Gemäss der Logistikmarktstudie 2010 wuchs die Logistikbranche im Jahr 2008 mit fünf Prozent stärker als das Schweizer Bruttoinlandprodukt, welches um vier Prozent zulegte. Auch die Zahl der in der Logistik Beschäftigten stieg deshalb deutlich an und wuchs auf 169 000 Personen (165 000 im Vorjahr).

weiterlesen ...

Sozialkompetenzen – der Schlüssel zum Menschen

Sozialkompetenzen – der Schlüssel zum Menschen «Woran merken Ihre Mitarbeitenden, dass Sie ein Vorbild sind?» – Es kann passieren, dass Hans Conrad Hirzel seine Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer mit solchen auf die Selbstreflexion zielenden Fragen begrüsst. Hirzel trainiert nicht nur Kader einer Grossbank und vieler KMUs, sondern ist auch Dozent bei GS1 Schweiz. Sozialkompetenzen sind in zahlreichen Ausbildungsgefässen so wichtig, weil sie den Umgang mit sich selbst und den Mitarbeitenden definieren.

weiterlesen ...

Licht im Dschungel

Licht im Dschungel Was muss eine zeitgemässe Weiterbildung in Logistik-und Supply Chain Management leisten, welche am Ende die in den Unternehmen dringend benötigten Führungskräfte hervorbringt? Der vorliegende Beitrag liefert einige Antworten auf diese Frage. Dabei konzentriert er sich auf den «Master of Business Administration» (MBA), der oftmals als akademische Spitzenausbildung für Manager gilt.

(sw) In der öffentlichen und politischen Diskussion wird häufig zwischen Fachkräften und Führungskräften unterschieden. Vom «Fachkräftemangel» ist die Rede und davon, wie man vakante Stellen durch mehr Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten oder die Anwerbung von Spezialisten aus dem Ausland mit geeignetem Personal besetzen könnte.

weiterlesen ...

Berufe, die bewegen

Berufe, die bewegen Die Logistikbranche wächst schnell und gilt als stabil, treibt innovative Technologien voran und vernetzt alle Beteiligten zu einer Wertschöpfungspartnerschaft. Aber ein Problem hat die Branche: sie braucht Nachwuchs.

(jh) Die Globalisierung und die zunehmende Vernetzung der Wertschöpfungsaktivitäten führen zu einem steigenden Stellenwert der Logistik in Europa. Der Logistikmarkt in der Schweiz erwirtschaftete im Jahr 2009 34,5 Milliarden Franken. Auf Schiene und Strasse wurden 451,2 Millionen Tonnen Güter befördert. Derzeit stehen etwa 165 800 Mitarbeitende im Dienste der Logistik.

weiterlesen ...

Das Leben ist Logistik

Das Leben ist Logistik Stephan Keller – nach einem Start in eine völlig andere Richtung hat er nochmals ganz unten begonnen und das Logistikhandwerk von der Pike auf erlernt. Sein Fleiss, aber auch der Zufall waren ihm treue Gefährten auf dem Weg nach oben.

(uh) Dass er eines Tages als Betriebsleiter zum Kader einer Transport-und Logistikfiliale gehören und als Dozent vor angehenden Logistikfachleuten stehen würde, hätte sich Stephan Keller damals wohl nicht träumen lassen.

weiterlesen ...

Bin ich ein guter Chef?

Bin ich ein guter Chef? Führungskräfte sollten Probleme ansprechen können, Lösungen entwickeln und fähig zur Selbstkritik sein. Und in schwierigen Situationen geben sie ihren Mitarbeitenden Rückendeckung. Eine Checkliste für (angehende) Führungskräfte.

(mw) Als gute Chefs wissen wir, dass wir nur dann unser Bestes geben und mit Begeisterung bei der Sache sind, wenn uns Aufmerksamkeit und Respekt entgegengebracht werden und wir unsere Fähigkeiten und unsere Persönlichkeit zur Erreichung gemeinsamer Ziele einbringen können.

weiterlesen ...

Von der Pike zum CEO

Mario Cavallucci, von der Pike zum CEOMario Cavallucci ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie weit man es in der Logistik von der Pike auf bringen kann, wenn man seine Karriere in die eigene Hand nimmt  und nebenbei auch etwas Glück hat.

Für einen Länder-Chef des Logistikunternehmens Agility ist der Werdegang von Mario Cavallucci sicher nicht typisch – aber sehr bemerkenswert:
weiterlesen ...

Abwechslungsreich, attraktiv und nachhaltig

Abwechslungsreich, attraktiv und nachhaltig In den letzten Jahrzehnten hat die Logistikbranche tief greifende Veränderungen durchgemacht. Auch das Berufsbild hat sich verändert. Kann man heute in der Logistik Karriere machen? Wir haben dazu einige Karrieremacher befragt.

(jh) Was ist eigentlich Logistik? Ihre Geschichte beginnt schon mit dem Sesshaftwerden der Menschen. So mussten mit dem Aufkommen der ersten Handelsbeziehungen zwischen einzelnen Stämmen umfangreiche Transportprobleme gelöst werden. Als Organisation des Nachschubs entwickelte sich die Logistik später im Militärwesen weiter.

weiterlesen ...

Auf zum neuen Job!

Auf zum neuen Job! Erfolgreich sein und Karriere machen wollen viele. Doch wie werde ich erfolgreich? Verbesserung und Erfolg fangen immer bei einem selbst an. Und zwar mit der Erkenntnis, dass jeder Mensch die Fähigkeit hat, auf seine Art und Weise erfolgreich zu werden.

(ak) Seien Sie sich bei Ihrer beruflichen Planung darüber bewusst, was «Karriere» für Sie bedeutet. Grundsätzlich lassen sich drei Grundtypen der Karrieremotivation identifizieren:

weiterlesen ...

persönlich

«Transport und Logistik sind Dreh- und Angelpunkte in der globalisierten Wirtschaft. Für eine erfolgreiche Karriere braucht es aber mehr als das Wissen darüber, wie eine Ware von A nach B kommt. Modernste Informations- und Kommunikationstechnologie erleichtert die Arbeit eines Logistikers, bereichert sie und stellt neue Herausforderungen an den Berufsstand.»

Pierre Klatt, Managing Director, T-Systems Schweiz

weiterlesen ...

Wissen ist Macht

Wissen ist MachtDer EU-Bericht «European Innovation Scoreboard» (EIS) bringt es auf den Punkt: Die Schweiz ist Europameister der Innovationen. Aber ohne Forschung, Aus-und Weiterbildung gibt es keine Innovationen.

(jh) Die Schweiz ist Europameister in Sachen Innovationen. Laut EU-Bericht EIS 2009 (European Innovation Scoreboard) ist die Schweiz das innovativste Land in Europa. Bereits zum zweiten Mal holt sich die Schweiz diesen Titel in Sachen «Ideen». Kein anderes europäisches Land bringt gemessen an der Bevölkerungszahl so viele Markenzeichen, Designs und geschützte Patente hervor.

weiterlesen ...

Zukunft Bildung

Zukunft BildungDas erfolgreiche schweizerische Bildungssystem befindet sich im Umbruch. Was bisher als Qualitätsmerkmal galt – die föderalistische Struktur des Bildungswesens –, entpuppt sich immer mehr als Hindernis. Der Weg in die bildungspolitische Neuzeit ist aufgezeigt, erweist sich aber als steinig.

(bs) Die Schweiz ist föderalistisch strukturiert, um den unterschiedlichen Kulturen und Sprachen des Landes Rechnung zu tragen. Das galt bisher insbesondere auch für das Bildungswesen, das – historisch gewachsen – in der Schweiz eine explizite Staatsaufgabe ist.

weiterlesen ...

Wo bleiben die Frauen?

Mit der Wahl von Simonetta Sommaruga sind erstmals vier Frauen im Bundesrat vertreten. Kurz danach stand auf der Website der «New York Times» Folgendes: «Eines der letzten Länder Westeuropas, das die Frauen wählen liess, ist nun eines der wenigen, das eine Frauenmehrheit in der Regierung hat.» Die Schweiz steht somit weit vorne, was die Gleichstellung von Mann und Frau in der Politik angeht.

weiterlesen ...