gs1-neton-header-09.jpg

Supply Chain 4.0

Supply Chain 4.0 garantiert Nachtsprung

Klimatechnikkonzern Walter Meier AG - automatisierte Intralogistik als Teil eines ganzheitlichen Logistikkonzepts.Der Klimatechnikkonzern Walter Meier AG eröffnete letztes Jahr sein neues Dienstleistungscenter. Als Teil eines ganzheitlichen Logistikkonzepts umfasst dieses nicht nur eine stark automatisierte Intralogistik, sondern auch die Anpassung der Arbeitsmethodik und der vor- und nachgelagerten Prozesse.

weiterlesen ...

Vom Produzenten zum Konsumenten und zurück

Dr. Raphael Pfarrer zum Thema Rückverfolgbarkeit und dem GS1 Service fTrace.Die neue Lebensmittelinformationsverordnung tritt am 1. Mai 2017 in Kraft. Ihre Umsetzung stellt die Unternehmen vor neue Herausforderungen. In Zukunft müssen Produkte detaillierter beschrieben werden. Aber wie? Das Schlüsselwort heisst Rückverfolgbarkeit. Wir haben uns mit Dr. Raphael Pfarrer über Standards, Transparenz und den Service fTRACE unterhalten.

weiterlesen ...

Abwarten ist angesagt

Gut ein Drittel der Schweizer Unternehmen setzt «smarte» Massnahmen im Vertrieb, im Einkauf und in der Logistik ein.Immer mehr Schweizer Firmen befassen sich mit Industrie 4.0, auch wenn die meisten noch Beobachter sind. Zwei Studien von Staufen Inova und CSC untersuchen die einschlägigen Aktivitäten und identifizieren die Haupttreiber der Entwicklung.

weiterlesen ...

Der Normenkatalog entsteht

Normungsorganisationen wollen das Entstehen einer Industrie 4.0 durch die Entwicklung verbindlicher Standards und Normen fördern. Die Schweiz bringt sich in den Gremien ein. Bei Unternehmen stehen fehlende Normen aber noch nicht im Zentrum.

weiterlesen ...

Auf dem Weg zur digitalisierten Industrie

Machine-to-Machine Echtzeit Kommunikation ermöglicht bessere Dienstleistungen.Dank digitaler Vernetzung innerhalb bestehender Wertschöpfungsketten soll die Industrie am teuren Standort Schweiz ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig weiterentwickeln. Diesem Ziel sieht sich die Initiative «Industrie 2025» verpflichtet.

weiterlesen ...

Standards + Intelligenz = Effizienz

Teilnehmer des 12.GS1 Forums Logistics & Supply Chain, das am 9. März in Baden stattfand.Die Wertschöpfungsketten werden globaler und die Konsumenten kritischer. Sichere Produkte und eine verlässliche Rückverfolgbarkeit sind eine wachsende Herausforderung. Das 12. GS1 Forum Logistics & Supply Chain hat sich des Themas angenommen und Ideen für die Zukunft skizziert.

weiterlesen ...

Supply Chain 4.0: Hier geht’s lang

Egal ob intelligente Maschinen, personalisierte Produkte oder massgeschneiderte Services – das Thema Supply Chain 4.0 beschäftigt alle. Wir haben nachgefragt und wollten wissen, was Manager, Vordenker und Wissenschaftler über Supply Chain 4.0 sagen.

weiterlesen ...

Von Industrie 4.0 zur Supply Chain 4.0

in der Produktion 4.0 kommen  vernetzte und selbststeuernde Roboter, Maschinen und Anlagen zum Einsatz.Robotik, additive Fertigung, künstliche Intelligenz, Internet of Things, Blockchain, Geofencing und Platooning beschreiben die Welt von Industrie 4.0. Produkte und Dienstleistungen werden über Netzwerke miteinander verbunden. Es entstehen neue Geschäftsmodelle, Märkte und Produkte.

weiterlesen ...

Prozesse überdenken und investieren

Amber Road. Prozesse überdenken und investieren.Weg von linearen Supply-Chains, hin zu vernetzten Supply-Chain-Ecosystems – dafür bedarf es massive IT-Investitionen. Sonst scheitert die Strategie Supply Chain 4.0. Die digitale Revolution und der eCommerce-Trend verändern die Liefer- und Distributionsketten in Industrie und Handel. Um zu überleben, müssen Firmen ihre Prozesse überdenken. Wir bewegen uns weg von linearen Supply-Chains, hin zu einer Vernetzung von Supply-Chain-Eco-Systemen in einer globalisierten Welt.

weiterlesen ...